Endodontie

die Sache bei der Wurzel packen

dental X-ray

Durch eine Wurzelkanalbehandlungen können Zähne erhalten werden, deren „Nerv“ entzündet oder abgestorben ist.

In den letzten Jahren erfuhr die Endodontie einige revolutionäre Verbesserungen, wie z.B. hochflexible rotierend oder reziprok arbeitende Nickel-Titan-Instrumente, optische Vergrößerungshilfen oder die Möglichkeit die Länge des Wurzelkanals elektrisch zu messen um nur einige zu nennen. Dies hat zu einer deutlichen Steigerung der Qualität der Wurzelfüllungen und damit auch  zu besseren Langzeitprognosen geführt.

Mit dem entsprechenden Wissen und den neuen Möglichkeiten der Endodontie kann man die meisten Zähne heute erfolgreich wurzelbehandeln.

 

 Warum wird mein Zahn krank?

In den häufigsten Fällen sind die Ursache Kariesbakterien, aber auch Unfälle, zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlungen oder Überlastungen durch Zähneknirschen können der Grund sein. Eine Entzündung bzw. Infektion im Inneren des Zahnes ist die Folge. Leider ist die Abwehrleistung dieses Gewebes vor allem bei Erwachsenen sehr eingeschränkt, so dass der Körper es manchmal nicht schafft, die Reize ausreichend abzuwehren. Das bedeutete früher oft die Entfernung des Zahnes.

karies

Wie läuft die Behandlung ab ?

Abhängig vom Entzündungszustand des Zahnes kann sich die Behandlung auf eine oder mehrere Sitzungen erstrecken. Es wird ein Zugang zu den äußerst feinen Kanalstrukturen geschaffen, um den Zahnnerv und die umgebenden Gewebeanteile mit feinen Instrumenten zu entfernen, zu reinigen und zu desinfizieren. Um die Wurzelkanäle auf voller Länge zu reinigen sind Röntgenbilder und eine elektronische Messung der Kanallänge nötig. Gelegentlich sind medikamentöse Einlagen notwendig um den Zahn von Bakterien zu befreien. Anschließend werden die Wurzelkanäle mit einem biokompatiblen Material gefüllt und bakteriendicht verschlossen.

Abhängig vom Zerstörungsgrad des Zahnes kann es in einigen Fällen erforderlich sein, den Zahn mit einem Stift, einer Krone oder Teilkrone zu stabilisieren.

 

Können alle Zähne mit einer Wurzelkanalbehandlung erhalten werden?

Jeder medizinischen Therapie sind Grenzen gesetzt. So kann es in komplexen Füllen unmöglich sein, dass Kanalsystem sicher zu reinigen. In manchen Fällen muss ein chirurgischer Eingriff unterstützend eingesetzt werden, um den Zahn sicher zu erhalten.

 

Wie ist die Prognose einer Wurzelkanalbehandlung?

Von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung wird die Erfolgschance einer unkomplizierten Erstbehandlung mit bis zu 95 % angegeben. Dies entspricht etwa den Erfolgsraten einer Implantatversorgung, jedoch zu geringeren Kosten. Bei einer Wiederholung der Wurzelkanalbehandlung und bei komplexeren Füllen, bei denen entsprechend ungünstigere Ausgangsvoraussetzungen vorliegen, wird die Erfolgsquote immer noch mit über 80 % angegeben. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese hohen Erfolgszahlen nur durch den konsequenten Einsatz der neuesten Behandlungsmethoden und Behandlungstechniken erreicht werden können.

 

Können Komplikationen auftreten?

Wie bei jeder medizinischen Behandlung sind individuell verschiedene Risiken und Komplikationen denkbar, über die wir sie im Vorfeld informieren. Die Wurzelkanalbehandlung ist die letzte Möglichkeit, den Zahn zu erhalten. Sie ist die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes. In den meisten Fällen muss ein verloren gegangener Zahn durch Zahnersatz (z. B. Brücke oder Implantat) ersetzt werden, was in der Regel mit deutlich höheren Kosten verbunden ist.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Stethoskop mit Gesundheitskarte auf Geldscheinen

Bei gesetzlich Versicherten übernimmt die Krankenkassen den Großteil der Kosten. Im Seitenzahnbereich müssen dafür jedoch folgende Kriterien erfüllt sein:

  • zur Vermeidung einer einseitigen Freiendsituation (Im hinteren Zahnbogen fehlt kein Zahn, außer der Weißheitszahn)
  • damit eine geschlossene Zahnreihe erhalten bleibt
  • zum Erhalt von funktionstüchigem Zahnersatz

Andernfalls ist die Wurzelkanalbehandlung rein privat zu tragen. Üblicherweise fallen für die elektrische Längenmessung und die physikalisch – chemische Aufbereitung abhängig von der Anzahl der Wurzelkanäle geringe Kosten an, da diese neuen Methoden nicht von den gesetzlichen Kassen getragen werden.

Bei privat Versicherten und bei Patienten mit einer Zahnzusatzversicherung werden die Kosten i.d.R. (abhängig vom Versicherungsvertrag) übernommen.

 

Sind Röntgenaufnahmen notwendig?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung sind vor, während und nach der Behandlung Röntgenaufnahmen notwendig, um einen sicheren und kontrollierten Behandlungsverlauf zu gewährleisten.

Weitere Informationen

Kampagne „Erhalte Deinen Zahn“